Blockchain – vertrauenloses dezentrales Netwerk mit Sicherheit für deine Bitcoins

bitcoins und chancen der blockchain

Blockchains sind im Übrigen nur ein System von verschiedenen dezentralen Netzwerken, und sind auch generell eine Teilmenge einer größeren Gruppe, die wir auch als vertrauenslose, dezentrale Netzwerke bezeichnen können. Im Vergleich dazu ist das herkömmliche Client Server Netzwerk, das wir aus vielen Bereichen der bisherigen Arbeitswelt kennen, so ausgelegt, dass auf einem oder mehreren zentralen Server die meiste Arbeit geleistet wird, und auch dort die Daten und Transaktionen zusammen geführt werden. Dagegen verfügen die Teilnehmer des Blockchain-Netzwerks, die Knoten, eine zu 100 Prozent identische Kopie der kompletten Blockchain, also des Ablaufs der Transaktionen, in ihrem lokalen Speicher.

Wie wichtig das Thema Blockchain mittlerweile schon ist, sieht man auch daran, dass etwa IBM aktuell schon 89 blockchainbezogene Patente angemeldet hat, nur knapp hinter der chinesischen Alibaba, die schon 90 Blockchainpatente ihr eigen nennen darf. (Quelle:IPR Daily, China)

Wird Bitcoin, oder generell die Blockchaintechnik als allgemeines Zahlungsmittel eingesetzt werden?

Gleich mal vorweg: Vorstellbar ist es.

Neben den bereits vorhandenen „Internet der Informationen“ und” Internet der Dinge” soll die Blockchain als „Internet der Werte“ gelten. Die Idee eines dezentralen, unveränderbaren Datenregisters kann als Technologie einmalige Chanchen bieten, aber auch verheerende Wirkungen auf bestehende Wirtschaftssysteme hervorrufen.

Stellen Sie sich vor, sie gehen ganz normal in ihren Supermarkt am Stadtrand und können dort mit ihrem Telefon per Bitcoin bezahlen? Zuhause angekommen wird per Klick auf die Bitcoin App Strom, Gas und Wasser bezahlt, Taxi Apps ohne Bitcoins wird es dann auch nicht mehr geben.

Die Transfers in der Blockchain finden nahezu in Echtzeit statt. Es gibt keine Möglichkeit, den Besitz zurückzuhalten, oder etwa ein zweites Mal zu verkaufen, wohingegen herkömmliche Verfahren oft mehrere Stunden, oder sogar Tage brauchen.

Die eingesetzte Kryptographie gewährleistet Transparenz, Vertraulichkeit und Anonymität. Transaktionen zwischen den beteiligten Knoten erfolgen ohne eine vermittelndeInstanz, wie Banken, oder Staaten.

Das sind weitgehende Folgen, und sowas passt natürlich einigen nicht, die in der bisherigen Transaktionshierarchie die Fäden ziehen und dort Milliarden über Milliarden verdienen.

Ob das jetzt einer der Kreditkartengiganten ist, oder einfach auch ihre lokal vorhandene Bank, es scheint, dass hier ein Angriff in dieses lange durch die Banken und Kreditkartenunternehmen , gerade in den USA, oder eben in Europa auch Erfolg haben kann, ebenso die grossen, weltweit tätigen Geldtransaktionisten wie Western Union haben sich natürlich schon auch Gedanken gemacht, wie sie ihre Service und Platinkarten weiterhin an den Konsumenten vertickern können.

Gibt es denn auch mehr als Blockchains, dezentrale Netze und das auch noch ohne Vertrauen?

Blockchains sind im Übrigen nur ein System von verschiedenen dezentralen Netzwerken, und sind auch generell eine Teilmenge einer größeren Gruppe, die wir auch als Vertrauenslose Netzwerke bezeichnen können.

Die einzelnen Knoten dieser dezentrale Netze arbeiten ohne eine zentrale Quelle zusammen, sie können Entscheidungen untereinander absprechen, zu denen unter anderem auch die Verwaltung eines Algorithmus gehört.

Hier wird also als Gruppe eine notwendige Entscheidung getroffen, bei der es zudem von der Leistung abhängt, wer wie viel machen kann, aber kein Knoten ist in sich autark, daher gibt es auch wenige Schwachstellen in diesem System.

Wo sind die Gefahren der Blockchaintechnologie?


Angriffsfläche wäre etwa, wenn eine Gruppe von Knoten auf sich gestellte Massnahmen durchführen könnte, doch das wird durch ordentlich konzipierte dezentrale Algorithmen abgewiesen, die eben auch einen erheblichen Teil des Gesamtnetzwerkes zur Entscheidungsfindung brauchen. Dadurch werden Eindringlinge, oder eben auch diese speziellen Malwareknoten enttarnt und aus den Netz ausgeschlossen.

Die Daten der Transaktionen in der Bitcoin-Blockchain sind öffentlich einsehbar. Die Teilnehmer einer Transaktion weisen sich nur durch ihren öffentlichen Schlüssel, den Public Key aus, mit denen sie ihre Transaktionen verschlüssen und die sie in ihrem privaten Bereich, meist eine Wallet, speichern. Findet ein anderer diesen Schlüssel, kann er ihn benutzen, um Transaktionen durchzuführen.

Wodurch wird die Anonymität in der Blockchain gewährleistet?

Im vertrauenslosen Netzwerk ist es nicht nötig, dass die teilnehmenden Knoten sich speziell anmelden oder validieren lassen. Man kann sich jedoch darauf verlassen, dass sie als Gruppe die richtigen und sogar eigenverantwortlichen Entscheidungen treffen können, die im Interesse des Ganzen liegen.

In herkömmlichen Client/Server Netzwerken, wird das Vertrauen meistens auf einen großen Datenbankserver gelegt, der wird dann repliziert, aus Ausfall gründen und somit sind zwei oder auch noch mehrere redundante Systeme vorhanden, wo auch ein zentraler Angriffspunkt gegeben ist. Die Clients bekommen je nach Wichtigkeit eine Berechtigung auf dem Server zugewiesen, ihnen werden meist ein Login und ein Passwort vom Serversystem zugewiesen.

Warum muss man einem Netzteilnehmer der Blockchain nicht vertrauen?

In der Blockchain ist das Vertrauen in jeden einzelnen Knoten nicht mehr wichtig, er wird nur angeregt, zu arbeiten etwa durch das mining, das im proof of work blockchain Verfahren, so wie es bei Bitcoin verwendet wird, einen wirtschaftlichen Anreiz gibt, um ordentlich zu handeln und das System zu unterstützen. Dies wird durch das Verfahren der Hashwert Berechnung realisiert, indem dann jeder Miner eine Belohnung bekommt, wenn er einen neuen Blog gefunden hat und dazu seine Mining Gebühren, um damit auch neuen Transaktionen für einen neuen Blog zu generieren. Man könnte das so sehen, dass alle anderen Miner ihm auch auf die Finger sehen, ob er das schon richtig gemacht hat, somit wird seine Arbeit auch ordentlich überprüft.

Somit ist es in diesem vertrauenlosen Netzwerk auch nicht wichtig, wer diese Arbeit ausführt, es sind Unbekannte, die von Entscheidungen einer grossen Gruppe vertrauenswerter Ressourcen bestimmt werden.

Schreibe einen Kommentar